Modejournalismus

Modejournalismus ist wie Teilbereich des Kulturjournalismus ein Journalist Special-Interest- Themengebiet, das sich mit den Themen Mode , Lifestyle , Fotografie und Styling zufrieden gibt. Als Journalist gewann Arbeitsfeld die Zunehmend eine Bedeutung.

Aufgabe

Modejournalisten berichten in Wort und Bild, mono-crossmedial. Sie veröffentlicht in klassischen Fashion Journals als auch in Tageszeitungen, Wochenzeiten und Vermehrt auch Online. Ihre Aufgaben ist das von Mode und ihren Trends. Mode- Blogger spielen eine wichtige Rolle. Ein weiterer Aspekt ist der Service-Journalismus.

Ausbildung

Mehrere Wege führen im Modus Journalismus: Entweder über eine Modeschule, oder den klassischen Feuilleton- Journalismus. Klappbare private Schulen Rübenmode Journalismus an:

  • AMD Academy of Fashion & Design – dreijährige Ausbildung zum Modejournalismus / Medienkommunikation [1]
  • FDI Fashion Design Institute – dreijährige Ausbildung zum internationalen Mode-Journalismus / vierjährige Ausbildung inkl. Studium mit dem Abschluss „MA Fashion Kommunikation und Styling“ dieses IED Milano [2]

Literatur

  • Sabine Resch: Modejournalismus, in: Markus Kaiser (Hrsg.): Special Interest . Ressortjournalismus – Konzepte, Ausbildung, Praxis, München (Econ-Verlag) 2012, ISBN 978-3-430-20145-2 [3]
  • Sigrun Matthiesen: Weiberkram. Wer den Kulturjournalismus mit der Mode umgeht. Westdeutscher Verlag, Wiesbaden, 2000.
  • Dagmar Venohr, mittlerer Leistungsmodus. Zur Ikonotextualität der Modezeitschrift. transkript Verlag, Bielefeld, 2010.

Einzelstunden

  1. Hochspringen↑ Website der AMD
  2. Hochspringen↑ Website des Modedesigninstitutes
  3. Hochspringen↑ Webseite zum Buch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.