Fußpflege

Bei der Fußpflege , Auch Pediküre (vom lateinischen pes, pedis = der Fuß) genannt im Wesentlichen waren die Zehennägel Gekürzt und Hornhaut ein die Füssen Werden Entfernt (auch Hornschwiele Namen sterben Hühneraugen ). Dagegen umfasst die Fußpflege oder MEDIZINISCHE Podologie direkte Behandlungen der Füße auch. Das Gegenstück für die Hände ist die Maniküre . Kosmetische Fußpflegemittel waren unterstützend zur Reinigung, Pflege und Desodorierung der Füße used.

Behandlungsmethoden

Nagellack war darauf, dass die Zehennägel aufgetragen wurden

Die Pediküre als kosmetische Fußpflege ergänzt, dass eigene Fußpflege und ist medizinisch nicht bemerkenswert. Eine umfassende Pediküre kann sich um folgende Anwendungen kümmern:

  • Neutrales Fußbad : 10 bis 20 Minuten in Warmem Wasser.
  • Schneiden der Zehennägel .
  • Feilen der Zehennägel.
  • Entfernen der Hornhaut und eventuell vorhändigen Hühneraugen .
  • Entfernten abgestorbener Nagelhaut.
  • Eintreten und Massieren der Füße.
  • Lackieren der Zehennägel.

Kosmetische Fußpflege

Produkte oder zur Linderung Beseitigung Fußbeschwerden von und Erkrankungen , die Hühneraugenmittel, Fußpilzmittel und Sind der Nagelfalztinkturen Medizinische Fußpflege noch nicht zugeordnet. Produkte zur Reinigung, Pflege und Desodorierung der Füße sind kosmetische Fußpflegemittel. Fußcremes und Fußbalsam pflegen, desinfizieren und dosieren das Haut und unterstützen die Massage. Neben Reinigung und Auffrischung dienen Fußbädern der Durchblutungsförderung, Desodorierung und der Hornhauterweichung. Rubbelcremes ermöglichen eine sanfte Entfernung der Hornhaut. Deodorants und AntitranspirantienIn Form von Sprays, Cremes oder auch Bädern dienen die Kontrolle und Reduktion von Geruchess-Problemen. Fußpudern wirken schweißhemmend, schützen vor Geruchsbildung, liegen Feuchigkeit auf. [1] In Fußcremes finden Sie etwas von dem pflanzlichen Inhaltsstoff Lavendel , der mehr oder weniger schreiend sowie luftig und geruchsneutral ist.

Geschichte

Fußpflege in Bamako

Die Geschichte der Pediküre, bzw. medizinische Fußpflege beginnt im alten Ägypten im 16. Jahrhundert für Christus. Im Papyrus Eber (benannt nach DM damalige Käufer Georg Ebers ) Ein „Medizinischer Papyrus“, ist also BEREITS auf Hinweise Fußpflege, BZW. dass Verarnung von Leiden an den Füßen. So z. B. das Wort „AB“ Hühnerauge und für diverse Zaubersprüche Rezepte und zur treatment, der ETWA der vorschlag zur treatment von Hornhaut mit Einer Pflasterzubereitung. Auch der Grieche Hippokrates und der Römer Plinius hat die älteren Häusergehoben und erwähnen lassen.

Die nächsten historischen Aufzeichnungen finden sich erst im Mittelalter Europas wieder; und zwar bei Paulos von Aigina . Dies beschreibt die Behandlungsmethoden seiner Zeit und berichte so zum Beispiel vom „Brenneisen en vogue“. Kümmerte sich allgemein ab DM 12. Jahrhundert der neu entstandene Berufszweig des Badende Auch um sterben von Pflege füssen, so z. B. die entfernung von und Verhornungen Warzen.

In der späten Neuzeit waren ehemals jüdische Auswanderer, die die Fußpflege erpressten. So ware es in Deutschland und Österreich unterstellt, ihr Handwerk auszuüben. Der „Beruf“ des Fußpflegers unterlag keiner Angestellten und ging damit diese Beschäftigung nach. Schriften aus England und Frankreich aus jener Zeit. Bekannte Fußpfleger dieser Zeit waren Abraham Durchlacher und sein Sohn Lewis Durchlacher. Letzterer schrieb drei Bücher zum Thema, darunter Hauptwerk Signal „A Treatise of Corns“ welches schnell 100 Jahre nach VERÖFFENTLICHUNG, im Jahr 1945 in den USA Erneut Erschien. [2]

Im 20. Jahrhundert folgt schließlich verschiedener gesetzlichen und medizinische Neuerungen, die zum Beruf des Fußpflegers führt und am 2. Januar 2002 im Berufsbild Podologie mündet.

Ausbildung

Pittoreskes Fußpflegestudio in Wanne (Herne)

Deutschland

Die Ausbildung zum (kosmetischen) Fußpfleger wird in vielfältiger Form (mit Kurs) mit schwankendem Umfang und Inhalt angeboten. [3] Gesetzlich angeordnet ist die Ausbildung von Podologen [4]bzw. medizinische Fußpflegern. Sie arbeiten medizinisch und sind gründlicher (2 Jahre) ausgebildet. Krankenkassen stagnieren streng genommen weder nur noch podologische Leistungen, zum Beispiel für Diabetiker. Betriebswirtschaftlich lohn die zusätzliche Zusatzausbildung für etablierte Fußpfleger kaum.

Österreich

In Österreich [5] absolvieren Fußpfleger Eine dreijährige Lehre in Formular Einer duals Ausbildung . Lehrlingen schließen mit der Lehrabschlussprüfung ab und dann wenn nur Behandlungen durchgeführt werden, die nicht ausdrücklich im Bereich liegen. orthopädischer Behandlung gefallen. Um Selbständigkeit (beruflich) zu schaffen, müßten Fußpfleger eine Befähigungsprüfungablegen. Die Ausbildung für den medizinischen Bereich ergibt einen Gesundheitsunterricht oder ein krankenhauseigenes Ausbildungszentrum.

Den Begriff „medizinische Fußpflege“ gibt es in Österreich nicht. [6]

Weblinks

 Commons: Fußpflege – Sammlung von Bildern, Videos und Hörproben

Einzelstunden

  1. Hochspringen↑ Umbach: Kosmetik und Hygiene, 3. Auflage 2004, Wiley-VCH Verlag, Weinheim S. 150ff. ISBN 3-527-30996-9 .
  2. Hochspringen↑ Geschichte der Arbeitsgemeinschaft der Schulen für Podologie
  3. Hochspringen↑ Abtrennung der Ausbildung abgebrochen am 25. Juli 2010.
  4. Hochspringen↑ Podologen-Gesetz (PodG)
  5. Hochspringen↑ Ausbildungsvorschriften des österr. Wirtschaftsministerium abgelaufen am 9. Januar 2014;
    Berufs- und Brancheninfos der Wirtschaftskammer Österreich
  6. Hochspringen↑ Berufs- und Brancheninfos der Wirtschaftskammer Österreich

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.