Anwendungsdauer

Die Nutzungsdauer (englisch: time after opening , PAO) gibt an, wer ein Kosmetikprodukt nach dem Öffnen verwöhnt hat, oh ne schädlich für den Verbraucher zu sein.

Zur Produktkennzeichnung dient ein Symbol, das heißt, Cremetopf darstellt, folgt vom Zeitraum. Ausgedehnt wird der Zeitraum in Monaten (Abkürzung M ) und / oder Jahren (Abkürzung A ).

In der Europäischen Gemeinschaft wurde die EG-Richtlinie 2003/15 / EG [1] im Jahr 2003 eingeführt. Das Symbol Wurde in der Richtlinie 2003/80 / EG [2] festgelegt. Betroffen sind kosmetische Mittel mit einer Mindesthaltbarkeit von mehr als 30 Monaten. Für Produkte, die nicht länger als zweieinhalb Jahre haltbar sind, ist ein Mindsthaltbarkeitsdatum anzugeben, vergleiche die Kosmetikrichtlinie . [3]

Das Pflicht zur Verwendungsdauer-Angabe Würde in Deutschland Durch Eine – Verordnung vom 6. Oktober 2004 [4] in nationales Recht umgesetzt; sie Krieg in § 5 Abs. 1 Satz 1 2a, Abs. 2a Kosmetik-Verordnung festgelegt. Die Umsetzung in Österreich durch die Kosmetikkennzeichnungsverordnungnovelle 2005; [5] dass Bestimmungen zur Verwendbarkeitsdauer in § 4 Abs. 1 Nr. 5a Kosmetikkennzeichnungsverordnung zu finden.

Seit Juli 2013 sind die Kennzeichnungen unmit telbar die Vorschriften der Verordnung (EG) Nr. 1223/2009 über kosmetisches Mittel , bzgl. Artikel 19.

Siehe auch

  • Ablaufdatum / Haltbarkeit bei Medizinprodukten / Pharmazeutika

Weblinks

  • Fragen / Antworten „Haltbarkeit nach DM öffnen“ ( Memento vom 21. Dezember 2008 im Internet Archiv ) (Europäische Kommission, PDF-Datei, 96 kB)
  • www.haut.de – Haltbarkeit von kosmetischen Mitteln

Einzelstunden

  1. Hochsprung↑ Richtlinie 2007/15/ EG (PDF) des Europäischen Parlaments und die Tarife vom 27. Februar 2003 zurRichtlinie 76/768/ EWG der Europäischen Union zur Förderung der Rechtsvergleichung der Mitgliedstaaten im kosmetischen Mittel.
  2. Hochspringen↑ Richtlinie2003/80 / EG der Kommission vom 5. September 2003 zur Anwendung der Richtlinie 76/768 / EWG des Rates; Internetpaket (über EUR-Lex, PDF, 100 KB).
  3. Hochspringen↑ Richtlinie 76/768 / EWG (PDF) vom 27. Juli 1976 in Bezug auf die Rechtsfragen der Mitgliedstaaten über kosmetische Mittel.
  4. Hochspringen↑ Verordnung zur Änderung der Kosmetik-Verordnung und zur Änderung further lebensmittelrechtlicher vorschriften vom 6. Oktober 2004 ( BGBl. I S. 2580 ).
  5. Hochspringen↑ 28. Verordnung des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit, mit der Verordnung über die Kennzeichnung kosmetischer Mittel, BGBl. II Nr. 28/2005 .

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.